aktuelle Termine

26.08.2018, 14:00 Uhr:
Radtour: Durch die Holmer Sandberge
02.09.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Picknick im Hamburger Stadtpark
09.09.2018, 11:00 Uhr:
Infostand beim Kindertag in Pinneberg
09.09.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Obstgarten Haseldorf
11.09.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
16.09.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Zur Liether Kalkgrube mit Führung
23.09.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Gegen nasse Füße - Fahrt zum Pinnausperrwerk
03.10.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Der Gesundheit zuliebe: Radeln und Obst - Zum Streuobstwiesenfest nach Elmshorn

aktueller Pressespiegel

Downloads

Nav Ansichtssuche

Navigation

Start der BürgermeistertourTour mit der mit der Bürgermeisterin

Es ist wieder so weit, das Stadtradeln startet. Vom 28. Mai bis zum 17. Juni 2018 findet in Pinneberg wieder das Stadtradeln statt. Jeder Bürger der Stadt, aber auch Leute, die hier arbeiten oder eine Beziehung zu Pinneberg haben, können teilnehmen. Sinn ist es, möglichst viele  Menschen auf das Rad zu bekommen und das Auto stehen zu lassen. Jeder Kilometer, der so zustande kommt, spart CO2.

Außerdem können alle Teilnehmer Schäden an  Radverkehrsanlagen und an den zugehörigen Einbauten und Ampeln beim RADar melden. Eröffnet wurde das Stadtradeln am 28.05.18 um 18:00 von der Bürgermeisterin  Urte Steinberg und dem Sprecher des ADFC Pinneberg, Ulf Brüggmann, die gemeinsam die Startlinie durchfuhren.

Auf der 18 km-Tour erläuterte  die Bürgermeisterin die Bauvorhaben der Stadt Pinneberg. Die Teilnehmer haben zwei Brückenbauwerke der Westumgehung begutachtet, die geplanten Baugebiete Rehmenfeld und ILO-Gelände sowie das Neubaugebiet auf dem Gelände der ehmaligen Eggerstedt-Kaserne. Weiterhin wurden die Fortschritte an den Pinneberger Schulen gezeigt. Allerdings wurde die  Fahrt durch einen Unfall getrübt. Eine Teilnehmerin der Tour ist vor der Theodor-Heuss-Schule gegen ein Schild zwischen Fuß- und Radweg gefahren, welches diesen vor der Bushaltestelle „An der Raa“ zum gemeinsamen Fuß- und Radweg macht. Die Dame ist eine versierte Radfahrerin, die diesen Weg täglich nutzt. Trotzdem ist ihr das passiert. Ein Anwohner, der zur Hilfe geeilt war, berichtete, dass täglich Schüler gegen dieses Schild fahren und bat die Bürgermeisterin dafür zu sorgen, dass dieses entfernt oder entschärft wird. Der ADFC Pinneberg hat diese Regelung an der Bushaltestelle in den vergangenen Monaten bereits mehrfach kritisiert und hält sowohl die Verkehrsführung als auch die die Beschilderung hier für gefährlich.


Bushaltestelle