aktuelle Termine

22.07.2018, 10:00 Uhr:
Radtour: Wo der Matjes herkommt
29.07.2018, 09:30 Uhr:
Radtour: Berge, Berge, Berge
04.08.2018, 14:00 Uhr:
Radtour: Gemütlich Radeln - Zum Hofcafé Ellerbrook
05.08.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Führung auf der Cap San Diego
12.08.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Töpfermarkt Kellinghusen
14.08.2018, 19:00 Uhr:
Radlertreff
19.08.2018, 11:00 Uhr:
Radtour: Hol över
26.08.2018, 14:00 Uhr:
Radtour: Durch die Holmer Sandberge

aktueller Pressespiegel

Downloads

Nav Ansichtssuche

Navigation

Aktiventreffen 2018Das Winterhalbjahr neigt sich dem Ende zu und damit auch die tourenlose Zeit beim ADFC Pinneberg. Ab Anfang April starten wieder die beliebten Radtouren mit den unterschiedlichsten Zielen im Kreis Pinneberg und auch darüber hinaus. Das heißt aber nicht, dass die Aktiven des ADFC Pinneberg in den letzten Monaten in einen Winterschlaf verfallen waren. Es mussten die 39 Touren und viele Veranstaltungen für 2018 geplant, abgestimmt und terminiert werden. Außerdem lief die verkehrspolitische Arbeit in den verschiedenen Gremien weiter und der Kontakt mit den für die Verkehrsinfrastruktur Verantwortlichen wurde gepflegt.

Am Sonntag, den 18.03.2018, kamen dann 16 Aktive zu einem Treffen in den von Juliane Besendahl wieder freundlicherweise zur Verfügung gestellten Praxisräumen zusammen. Juliane, vielen Dank dafür!

Vorrangig ging es bei diesem Zusammentreffen darum, uns als Gruppe einmal vor Augen zu führen, welche vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben wir wahrnehmen und wieviel Zeitaufwand tatsächlich dafür erforderlich ist. Die Anwesenden notierten auf Karten die personenunabhängigen Tätigkeiten, die im letzten Jahr für den ADFC geleistet wurden. Unter der Moderation von Ortsgruppensprecher Ulf Brüggmann wurde daraufhin eine Aktivitätenübersicht erstellt. Die Tätigkeiten und Aufgaben wurden dabei mit dem jeweils dafür erforderlichen Zeitaufwand den Oberbegriffen Touren, Öffentlichkeitsarbeit, Infostände, Politik/Verwaltung, Codierungen, Radlertreff und Internes zugeordnet. Im Ergebnis waren selbst langjährig Aktive erstaunt, wie breitgefächert sich unser Tätigkeits- und Aufgabenfeld darstellt und wie viele Stunden Arbeit dafür investiert werden müssen.
Mit diesem hohen Zeitwert für unser Ehrenamt hatte tatsächlich niemand gerechnet.

Kaum war die erste Überraschung über dieses Ergebnis gewichen, folgte auch schon der nächste Tagesordnungspunkt: Es ging um die Anordnung des Equipments beim Aufbau unseres Infostandes. Verschiedene Möglichkeiten wurden diskutiert und letztendlich eine effektive Lösung gefunden.

Zum Abschluss wurden noch die Mitgliederanschreiben mit dem neuen Radtouren- und Veranstaltungsprogramm für 2018 eingetütet. Diese Aufgabe fiel letztendlich leicht, waren dem Anschreiben doch Stellenbeschreibungen beigefügt, um die Mitglieder zur aktiven Mitarbeit in der Ortsgruppe anzuregen. Die aufgeführten vielfältigen Tätigkeiten und Aufgaben lassen sich eben leichter bewerkstelligen, wenn sie auf möglichst viele Schultern verteilt werden.
Bei aller Ernsthaftigkeit der Themenbearbeitung kam auch wieder bei diesem Treffen der Spaß und der Humor nicht zu kurz. Der Dank gilt auch allen, die für Speis und Trank in den Pausen gesorgt haben.